Wie kann dieser Entwicklung gegengesteuert werden?

Eine kleine Auswahl…

Herausforderungen

Chancen durch 

 1. Rückgang der Bevölkerung führt zu sinkendem Arbeitskräfteangebot    1. Jedem jungen Menschen eine Ausbildung ermöglichen. "Fehlende
     Ausbildungsreife" darf kein Hinderungsgrund sein.
 2. Die Anzahl der Menschen im erwerbstätigen Alter sinkt schneller als die
     Bevölkerung insgesamt
 2. Alle möglichen Erwerbspotenziale voll ausschöpfen, z.B. Steigerung
    der Arbeitszeit von Frauen, bessere Einbeziehung von Menschen mit
     Migrationshintergrund…
 3. Der Altersdurchschnitt der Menschen im erwerbstätigen Alter steigt
     zusehends
 3. Anpassen von Arbeitsplätzen an das höhere Beschäftigten-Alter; 
      Gesunderhaltung der Mitarbeiter unterstützen
 4. Durch den Rückgang der Menschen im erwerbstätigen Alter droht ein
     Fachkräftemangel
 4. Ausschöpfung aller betriebseigenen Ressourcen durch Weiterbildung
 5. Der Fachkräftemangel wird sich auf Menschen mit hoher beruflicher
     Bildung (Hochschulbildung und Fachkräfte) konzentrieren
 5. Prüfen, ob für jede zu besetzende Position wirklich immer ein
     Hochschulabschluss erforderlich ist
 6. KMU und strukturschwache Regionen werden besondere Schwierigkeiten
     beim Nachbesetzen offener Positionen haben
 6. Wertschätzende Ansprache/Umgang von/mit Interessenten (gutes
     Bewerbermanagement)  sowie bestehenden Mitarbeitern (Betriebs-
     bindung); Darstellung des Unternehmens als familienfreundlicher
     Arbeitgeber